GWVallstedt Aerobic
  • Das bisschen Haushalt
  • schön langsam angehen lassen
  • ein Schluck in Ehren
  • so geht das schon besser
  • und jetzt geht es richtig los
  • sie sind nicht aufzuhalten
  • und weiter
  • für heute reicht es
  • das haben sie sich verdient
  • ein Teil unserer Truppe

Aerobic

Hallo an alle Aerobic Interessierten und Leser lustiger Kurzgeschichten (die auf wahren Begebenheiten basieren).

Es ist Ende November und Insider wissen, wir haben es wieder getan Weihnachtsfeier mit Schrottwichteln.Unsere diesjährige Weihnachtsfeier war am 24.November 17 in SZ-Thiede im Da Claudia um 19.00 Uhr ging es los.

Wir hatten vorab bei der Tischbestellung schon darum gebeten, einen Tisch zubekommen der etwas abseits zu den anderen Gästen steht, da die Lautstärke bei unseren Weihnachtsfeiern doch immer im gehobenen Drittel ist. Man Stelle sich einfach Mal vor 16 Mädels reden gleichzeitig, dann hat man ungefähr eine Vorstellung von der Lautstärke der diesjährigen Weihnachtsfeier.

Erstmal gab es ein super leckeres Essen, dann bekam unsere Übungsleiterin Karin ihr Weihnachtsgeschenk einen Gutschein, unsere Kassenwartin Katrin und Verena unsere Computerfachfrau für unsere Webseite bekamen wie jedes Jahr einen Engel. Die beiden müssten eigentlich schon eine stattliche Sammlung an Engeln haben.

Dann wurden endlich die wunderschön verpackten Schrottwichtelgeschenke verlost. Anschließend wurde 5 Minuten gewürfelt und Geschenke getauscht. Danach ginge ans auspacken zuerst war Regina dran, denn sie hatte das Los mit dem Weihnachtsmann auf dem Stepbrett.

Regina hatte ein mittelgroßes Paket, in dem sie ein Hot Air Styling Gerät der Firma Desperate Housewives fand. So wissen jetzt alle was in dem Paket war? Nicht? Also Übersetzung für alle die noch schlechter Englisch können als ich. Mit heißer Luft frisieren der Marke hoffnungslose, verzweifelte Hausfrauen. Na ja, vielleicht ist die Übersetzung doch nicht so gut. Also es war ein Lockenstab, mit einem Logo einer Fernsehserie. Hoffentlich sind in den anderen Paketen leichter zu er klärende Geschenke.

Als zweite zum Auspacken war Gisela dran, dies Paket war schon deutlich größer, Insider wissen beim Schrottwichteln ist es besser kleine Geschenke zu Wichteln, denn im schlimmsten Fall, braucht man nicht soviel wegschmeißen.

Gisela packt immer sehr vorsichtig aus, denn sie hat meist Geschenke, die merkwürdig flauschig sind. So auch diesmal. Das diesjährige Sortiment bestand aus einer Kofferraumtasche mit Aufbauanleitung, ja hätte ich auch nicht geglaubt, das es für Taschen Aufbauanleitungen gibt. In der Tasche befand ist sich ein flauschiger Schal in grün, einer brombeerfarbend, einer blau, einer schwarz und einer bunt, also einen kalten Hals bekommt Gisela schon Mal nicht. Außerdem war da noch ein Halbschalenblumenkasten, Osterdekoration, Holzservietten Ringe, wusstet ihr schon das Holzserviettenringe einen hohen Heizwert haben. Wurde uns jedenfalls versichert. Dann gab es noch ein Blumentopf mit Weihnachtsmann dran, ein Kürbisblumentopf und einen Vogelscheuchen Blumentopf, da war sogar noch ein Rest Blumenerde drin. Also zusammengefasst Deko für das ganze Jahr.Verena

Das nächste Geschenk, war in einer schönen Glitzertasche und Verena durfte es auspacken. Ein großes Tuch kam zum Vorschein, in einem Mustermixer aus Spitze und braunkarierten Baumwollstoff, eine bunte Wollmütze und schon hatte Verena ihr Outfit für den nächsten Tag zum Walken zusammen. Aber da war noch mehr eine Keramik Dekomaus, gar nicht Mal so klein und einen Kobold Bürstenkopf der Firma Vorwerk. Verena meinte, sie hätte den passenden Staubsauger zu Hause. Na dann Mal gut saug, oder gibt es so einen Spruch gar nicht, egal. Außerdem waren da noch Ohrkerzen, ja ihr habt richtig gelesen, mal ehrlich, wer steckt sich denn ne brennende Kerze ins Ohr, es gibt einfach Dinge, die ich nicht verstehe.

Der BriefAls nächstes war Katrin dran, Katrin freute sich wahnsinnig, sie hatte tatsächlich, das kleinste Geschenk gewichtelt. Ungefähr so groß, wie eine kleine Pralinenschachtel. Also aufgerissen das Ding und reingeguckt und langes Gesicht gemacht, war gar nichts drin, also ein bisschen mehr Schrott darf es schon sein. Aber Katrin schaute nochmal genauer hin und es fand sich ein Brief mit Schlüssel in der Schachtel. Katrin fragte zaghaft, muss ich den vorlesen. Es wurde spontan abgestimmt 15 Stimmen für vorlesen, eine dagegen. Die Abstimmung war geheim, deshalb kann ich euch nicht sagen, wer dagegen war. Hihi.

Der Brief war sooooo schön, deshalb musste ich ihn hier für euch aufschreiben, also es geht los.

Hallo meine Liebste,

Du bist meine auserwählte Prinzessin und hast von heute an Macht über mich.

Ich bin in Ketten und du wirst mich befreien. Es gibt sie doch die wahre Liebe. Ich spüre schon den festen Griff deiner Hände wie sie mein kaltes Herz erobern.

Da wurde Katrin schon immer kleiner auf ihrem Stuhl, aber es geht weiter.

Da Liebe und Spaß keine Frage des Alters ist, frage ich Dich. Traust du dich meinen sonnengebräunten festen Körper zu besteigen und mit mir ein bisschen Nähe auszutauschen.

Wir können uns wiegen langsam und schnell oder bis zum Gipfel reiten. Du hast es in der Hand, mein Schicksal ist dein.

Also Katrin noch kleiner, der Brief war ihr sichtlich unangenehm, aber ist doch klar, was denkt sich der Kerl überhaupt, unsere Katrin ist doch glücklich verheiratet. Der Brief ging noch weiter.

Der WichtelprinzIch hoffe ich bin dein Typ und du wirst mich lieben, auch wenn an mir kein Haar mehr dran ist.

 Dein Wichtelprinz

So der Brief war zu Ende und Katrin war ganz winzig auf ihrem Stuhl, aber total erleichtert, es hinter sich zu haben. Karton zugemacht, erledigt.

Nun sollte Karin auspacken, aber Ute sagte, dass kann nicht alles gewesen sein, du sollst doch irgendetwas mit dem Schlüssel machen, der muss doch irgendwo reinpassen. Größe Zustimmung der Aerobic Mädels, also Katrin mit dem Schlüssel bewaffnet los, Regina als seelischer Beistand mit und ich als Karla Kolumna mit Fotoapparat hinterher. Quer durchs ganze Lokal, an der Küche vorbei, bis wir plötzlich alle bei den Toiletten angekommen waren. Alle ratloser Blick, nichts gefunden, haben wir irgendetwas übersehen? Also alle wieder zurück und nochmal aufmerksamer geguckt. Und tatsächlich beim Ausgang an einem Geländer,Der Wichtelprinz war er angekettet, nackt mit einem roten Hütchen und wirklich kein Haar am ganzen Leib, braungebrannt und festem Körper, war nichts gelogen in dem Brief.

Und es war wirklich Liebe auf dem ersten Blick, Katrin beugte sich runter zu dem Schaukelpferd und benutzt den Schlüssel um die Ketten zu lösen. Wieder zurück bei den Anderen, gab es großes Gelächter, hatten wohl alle was anderes gedacht, ich auch.

Nun war Karin endlich dran mit auspacken, erst einmal wurde bemängelt, das zu wenig Schoki auf dem Paket angebracht war. Karton aufgerissen und ein Sammelsurium ausgepackt, mehrere selbstgebastelte Pappengel, Tannenzapfen, Jenga Holzspiel, Schokoladenweihnachtsmann, Duftkerzen und ein Rasiertopf. Na ja Rasiertopf, hat sie vielleicht wenigsten ein Weihnachtsgeschenk für irgend jemand der sich rasieren muss.

Sigrid hatte ein sehr unförmiges Geschenk, ausgepackt entpuppte es sich als ein getrocknetes Bananenblatt mit sehr viel Deko ein vierjahreszeiten Dekoblatt, es gab Deko für die Frühlingszeit, die Sommerzeit, Herbstzeit und Überraschung für die Winterzeit.

Doris hatte auch ein kleines Wichtelgeschenk, in dem sich ein Klangspiel befand, leider hat sie es im Lokal vergessen.

Birgit bekam das Geschenk, das zuvor heiß begehrt war, eine grüne Dose, die aussah wie eine Hutschachtel mit ganz viel Schoki dran. Birgit ist jetzt im Besitz eines neuen Neglice und ein Buch über Powerdrinks.

Barbara packte eine kleine Flasche Sekt aus, Herzluftballons und Kondome. Na alles für einen schönen Abend. Irgendwer meinte die sind bestimmt schon abgelaufen, aber nein Haltbarkeitsdatum 2018.

Trotzdem wollte keine der Anwesenden Damen die Kondome haben, alle glücklich verheiratet.

Maria hatte ein Geschenk welches in Tapete eingepackt war, eine sehr schöne Tapete, eine sehr gute Idee.

In dem Schuhkarton befand sich eine kaputte Kette und ein Kehrblech. Das Kehrblech hätte vielleicht unseren Auftritt beim Volksfest perfekt gemacht. Die Kette wurde gleich von Maria repariert.

Susanne hatte ein Paket, das von außen aussah wie eine Schatzkiste und ausgepackt, Susanne war begeistert, ein lindgrüner Kosmetikkoffer, sogar mit Inhalt, eine kleine Seife, Slipeinlage und diverse Wäscheartikel.

Dann war ich dran, mein Paket war sehr gut mit Tesa eingepackt, endlich mit Schere das Geschenk geöffnet und schon kam ein unangenehmer Geruch raus, es waren zwei gehäkelte Sofakissen in dem Paket, nach dem Geruch zu urteilen schon länger in den Keller verbannt.

Nach mir war Marion mit ihrem Paket dran. Zuerst kam eine Dekohexe zum Vorschein, also die Deko für die Walpurgisnacht steht schon Mal. Weiterhin waren da noch gehâkelte Eierwärmer als Hühnchenmotiv, aber richtig viele, dass reicht sogar für eine große Familie aus. Einen kleiner Handventilator für heiße Tage, war auch dabei und ein Dekotablett mit Deko drauf, wie cool die Deko konnte nicht runterfallen, weil sie festgeklebt war.

Als nächstes war Kerstin an der Reihe, waren lauter rote Sachen drin, eine rote Jacke, eine rote Hose, ein schwarzer Gürtel, weiße Handschuhe und eine rote Mütze. Ein Weihnachtsmannkostüm, alles dabei um am Heiligabend den Weihnachtsmann zu unterstützen. Aber halt da fehlt doch noch ein weißer Bart, also völlig unbrauchbar.

So ein weißer Bart, wächst ja nicht über Nacht, das dauert also Jahre, bis Jemand das Kostüm benutzen kann.

Als vorletztes war Anja endlich an der Reihe, ein kleines Wichtelgeschenk, ist schon Mal gut, ausgepackt kam eine alte aber schöne Holzkiste zum Vorschein und in der Kiste ganz viele Schokokugeln, das war echt der Schrottwichtelgeschenkehauptgewinn.

Ute hatte das letzte Paket auszupacken, sie wollte schon anfangen, musste sie leider stoppen, mein Fotoapparat, verlangte nach neuen Batterien. Nachdem der Fotoapparat wieder startklar war ging es los Geschenk aufgerissen und lauter leere Bonbontüten, leere Teekartons, Schokolade leer, Flüssigseife leer, Creme leer, da hat wohl Jemand seinen Hausmüll entsorgt. Eine Parfümflasche fand sich auch noch im Paket, aber leer. Nein war gar nicht ganz leer, die Hälfte der Aerobic Mädels könnten sich noch mit dem Parfüm besprühen, hat richtig gut gerochen. Aber als Trost, war ganz unter im Geschenk einige Schokoladenteile die noch nicht leer waren.

Das war es auch schon wieder mit der Wichtelei, wir haben uns noch geoutet, der welches Geschenk eingepackt hat und den Schrottwichteln des Jahres 2017 gewählt, es wurde fast einstimmig die Sofakissen gewählt und somit ging der Schrottwichtelelch an Doris die die Kissen eingepackt hatte.

Der nächste und auch letzte Termin für dieses Jahr ist wieder die Fahrt zum Weihnachtsmarkt mit dem Bus am 21.12 17.

Im neuen Jahr treffen wir uns dann wieder ab dem 11.1.2018, natürlich immer Donnerstags um 19.30 Uhr.

Wir freuen uns auch immer über neue Mitstreiter, kommt einfach Mal vorbei und macht mit. Wir sind ein lustiger Haufen, der gern gemeinsam Stepaerobic betreibt.

Für alle die bis zum Schluss gelesen haben, ich wünsche euch Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

 

 Eure Andrea Sonnenberg